Adventsanlass Züüg

Ich präsentiere Ihnen festliche Tradition-floristisch interpretiert und umgesetzt, unter anderem mit Werkstücken aus der diesjährigen Weihnachtsausstellung für Fachleute.

Zur gemütlichen Runde 11. November von 19-21 Uhr

ehemaliges Restaurant Eintracht, oberer Gansbach Appenzell

Freitag 18. November 10-18 Uhr
Samstag 19. November 10-17 Uhr
Freitag 25. November 10-18 Uhr
Samstag 26. November 10-17 Uhr
Sonntag 27. November 11-17 Uhr

„Züüg“
Ein Holzzylinder geschmückt mit süssen Bildern und umringt von Aepfeln, Nüssen und vertrauten Düften. Ein Blick zurück auf alte Geschichten und heimelige Erinnerungen. Altbewährtes – neu erzählt.

 

Ausstellung für Natur- und Gartenfreunde

„Jeder grosse Erfolg war mal eine kleine Idee!“

Gestern haben wir die Tür zum Atelier im Haus Sternen in Schwellbrunn wieder geschlossen und sind überwältigt von dem grossen Interesse an unserer Ausstellung und den vielen Besuchern.

 

Aussenemotionen

 

Innensichten

 

Herzlichen Dank euch Allen!

 

 

 

 

 

Vorfreude zur Ausstellung für Natur- und Gartenfreunde

im Haus Sternen und Verlagshaus Schwellbrunn

ersterBeitrag

Zwei Häuser gehen eine blühende Frühlingssymbiose ein, öffnen sich dem Publikum, um es zu bezaubern und die Sehnsucht nach dem Sommer zu wecken.

Im Haus Sternen mit dem Atelier von Walter Zellweger werden Einblicke in Gestaltungen verschiedenster Art möglich. Rund um das Verlagshaus Schwellbrunn – Heimat des Appenzeller Verlags – wird der Garten neu gestaltet. Ausgewählte Stücke der Eternit-Kollektion und die legendären Stühle und Tische von Bättig zeigen sich von ihrer schönsten Seite. Dazu laden Rundgänge durch beide Häuser zu spannenden Entdeckungen ein – etwa der Gewölbekeller oder die Mosterei im Sternen. Auf Schritt und Tritt warten viele handgefertigte Gestaltungen entdeckt zu werden. Träumen und schwelgen ist erlaubt.

Donnerstag, 5. Mai bis Sonntag, 8. Mai 2016 von 10 bis 19 Uhr
Donnerstag, 12. Mai bis Sonntag, 15. Mai 2016 von 10 bis 19 Uhr
Pfingstmontag, 16. Mai 2016 von 10 bis 19 Uhr

 

Schweizermeisterschaft der Floristen im Kloster Wettingen

Drei spannende und erfahrungsreiche Tage durfte ich als Helferin von Teilnehmer Walter Zellweger an der Schweizermeisterschaft der Floristen in Wettingen verbringen.

Die Swissflor 2016 stand ganz unter dem Thema „Das Leben in Aargauer Schlössern, Klöstern und Burgen“ und wurde passend dazu im Kloster Wettingen ausgetragen.

Vier Aufgaben wurden den Teilnehmern gestellt:

 

Tafeln unter Mönchen (Tischdekoration)

Das Sprechverbot während den Mahlzeiten und die spartanisch eingerichteten Speisesäle strahlen eine eindrückliche Ruhe und Ordnung aus.

Diese Ruhe und Ordnung kam mit der klaren Arbeit aus Artischocken stark zum Ausdruck.

 

Brautschmuck für Adel oder Pöbel (Brautschmuck)

Das Tragen einer Haube verlangte die Norm im Mittelalter und der frühen Neuzeit von verheirateten Frauen. Die Redensart „unter die Haube kommen“ leitet sich davon ab.

Die Brautmyrte oder Myrte war im alten Griechenland der Göttin Aphrodite geweiht, der Göttin der Liebe und Schönheit.

 

Strauss für ein Burgfräulein (Strauss)

Der Strauss ganz der  Farbe blau, der Farbe der Treue gewidmet, ist hauptsächlich aus alten Blumensorten und aus Aussergewöhnlichem wie Wurzeln gebunden.

 

Marktgeschehen (Gefässfüllung)

Die sehr persönliche und markante Interpretation unter dem Thema „florierender Handel“ ausgeführt mit Leder, alten Geldsäckel gefüllt mit 1-Räpplern, Blütenästen und Misteln.